Historie  Im   Jahre   1950   entstand   in   Dinslaken-Hiesfeld   das   Pestalozzidorf.   Deutschen   Jugendlichen   wurde   hier   die   Möglichkeit   gegeben,   fern von   der   Heimat   zu   leben.   Familienerziehung   war   der   Grundgedanke.   Hauseltern   und   Heimleitung   sorgten   für   die   Erziehung   und Beaufsichtigung. Im   Jahre   1953   entstand   das   Gemeinschaftshaus.   Hier   wurden   die   Jungen   an   viele   Aktivitäten   und   gemeinsame   Unternehmungen herangeführt. Besonders wurde auf sportliche Betätigung hingearbeitet. Auch schlossen sich immer mehr Bewohner der Umgebung den sportlichen Aktivitäten des Pestalozzidorfes an. So   kam   es   dann   im   Jahre   1957   zur   Gründung   eines   Sportvereins,   die   Sportgemeinschaft   Lohberg.   Vereinsgründer   waren   Ernst   Klitsch (1.   Vorsitzender),   Erich   Dürselen,   Fritz   Buchmann   und   Erika   Schön.   Hauptsportarten   waren   Tischtennis,   Kegeln,   Turnen,   Sportschießen und Fußball. Da   ein   akzeptabler   Sportplatz   fehlte   und   an   Hilfe   seitens   der   Stadt   nicht   zu   denken   war,   wurde   in   Eigenregie   ein   Sportplatz   erstellt. Dank   der   Mithilfe   einiger   Fahrer   und   Bauarbeiter   von   der   damals   in   Bau   befindlichen   Hollandautobahn   gelang   es,   die   nach   dem   Roden der   Bäume   entstandene   Fläche   einzuebnen.   Nach   einigen   Wochen   harter   Arbeit   konnte   im   Jahre   1958   die   feierliche   Eröffnung   mit einem Freundschaftsspiel gegen den Nachbarverein VfB Lohberg stattfinden. Weitere Ereignisse in chronologischer Reihenfolge:
1961 1962 1963 1964 1966 1967 1968 1969 1971 1972 1975 1979 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1989 1991 1993 1994 1996 1997 1999 2001 2002 2003 2004 2005  2006 2007 2008 2009 2010 2012 2013 2014 2015 2016
wies der Verein bereits fünf Tischtennismannschaften auf, die alle am Meisterschaftsbetrieb teilnahmen. Drei Fußballmannschaften, Turner, Kegler, Sportschützen, Schwimmer, Schachspieler und eine Wandergruppe gehörten dem auf nun 180 Mitglieder angewachsenen Verein an. In diesem Jahr wurde ebenfalls die Eintragung in das Vereinsregister vorgenommen. Die Tischtennisschüler werden Westdeutscher Mannschaftsmeister Fertigstellung eines Schießstandes auf der Kegelbahn.   Aufnahme von türkischen Lehrlingen in den Verein - Die Schüler werden erneut Westdeutscher Tischtennismeister. Die Schützen werden offiziell Mitglied des Deutschen Schützenbundes Die Tischtennisschüler werden zum dritten Mal Westdeutscher Tischtennismeister Die Tischtennis-Senioren steigen in die Bezirksliga auf. Aufstieg der Tischtennis-Senioren-Mannschaft in die Landesliga. Weiterer Aufstieg der Tischtennis-Senioren in die Verbandsliga. Die 1. Luftgewehrmannschaft der Sportschützen steigt in die Bezirksliga auf. Ernst Klitsch tritt als Vereinsvorsitzender aus Altersgründen nicht mehr an und wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Sein Nachfolger als Vorsitzender wird Walter Went. Die 1. Tischtennis-Senioren-Mannschaft der Herren steigt in die Oberliga auf, die Damen in die Landesliga. Lothar Koch wird Westdeutscher Meister im Tischtennis und 3. bei den Deutschen Meisterschaften. Die 2. Tischtennis-Senioren-Mannschaft der Herren steigt in die Landesliga auf. Die Damenmannschaft muss leider zurückgezogen werden. Der Verein ist Ausrichter der Ranglistenspiele des WTTV und führt die Bundesligaaufstiegsrunde im Tischtennis durch. - Die Sportschützen steigen in die 1. Leistungsklasse auf. Rücknahme der Tischtennis-Senioren in die Landesliga. Übernahme des Hauses 2 und 4 des Dorfes durch die Stadt Dinslaken. Der Verein hatte nun die Gelegenheit, in Eigenhilfe die Kellerräume umzubauen. Es entstanden Umkleideräume für die Fußballer, ein Aufenthaltsraum sowie ein Schiedsrichterraum. Hansi Kohnen gründete die Alte-Herren Fußballmannschaft. Erich Dürselen, der Gründer der Tischtennisabteilung stirbt. Damit verbunden ist der Abstieg der Tischtennis- mannschaften. Bis zum Jahre 1984 gibt es keine Tischtennisaktivitäten im Verein. 25jähriges Vereinsjubiläum mit einer Feier in der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A. Der Name des Vereins wird in SG Pestalozzidorf Oberlohberg geändert, um Verwechselungen mit dem VfB Lohberg zu vermeiden. Unter der Leitung von Heiner Braam wird die Tischtennisabteilung wieder ins Leben gerufen. Aufstieg der Tischtennismannschaft in die Kreisliga. - Es wird eine Tennisabteilung gegründet. Der damalige Vorsitzende Willi Mailänder setzte sich für die Errichtung der Flutlichtanlage ein und leitete die Planungen für die neue Sportanlage und ein eigenes Vereinshaus ein. Größter Erfolg der Fußballer: Die 1. Mannschaft steigt als Meister der Kreisliga A unter ihrem Trainer Manfred Stallmann in die Bezirksliga auf. - Der Bau des Vereinshauses wurde abgeschlossen. Der Rasenplatz wurde mit einem Freundschaftsspiel gegen eine Stadtauswahl aus Dinslaken eingeweiht. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Bezirksliga und der zweiten in die Kreisliga. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Landesliga und der zweiten in die Bezirksliga. Am 28. Februar begann der Bau der Tennisanlage. Sie wurde am 24. Juni eröffnet. Abstieg der 1. Fußballseniorenmannschaft in die Kreisliga A Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga B und der 2. Mannschaft in die Kreisliga C. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Oberliga. Rückzug der 1. Tischtennismannschaft aus der Oberliga in die Kreisliga. Vom 13.-15. Juni wird auf der Vereinsanlage das 40jährige Bestehen der SGP mit mehreren Festveranstaltungen gefeiert. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A unter dem Trainer Frank Borutta. Fußballabeilungsleiter Heinz Piechula wird vom Fußballverband Niederrhein mit der silbernen Verdienstnadel ausgezeichnet.  -  Gründung einer Völkerballjugendmannschaft unter der Leitung von Erika Boruta. Im Juli Durchführung des 1. Ernst-Klitsch-Gedächtnisturniers für zweite und dritte Fußballmannschaften. Die 2. Fußballmannschaft steigt unter ihrem Trainer Mike Herzog in die Kreisliga B auf. Abmeldung der Tischtennismannschaft. Dafür werden unter dem neuen Abteilungsleiter Helmut Schönemann Schüler- und Jugendmannschaften aufgebaut. Eine Tischtennis-Senioren Mannschaft nimmt wieder am Spielbetrieb in der Kreisliga teil. Erstmals seit langer Zeit startet eine Mädchenmannschaft.Sie beginnt in der Bezirksliga.  Die 2. Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga C ab. Die 1. Fußballmannschaft erreicht das Finale im LBS-Turnier und unterliegt dem TV Jahn Hiesfeld mit 0:1.   Eine weitere Tischtennismannschaft hat sich der SGP angeschlossen. Sie spielt in der 1. Kreisklasse.   Die C1-Junioren unter ihren Trainern Michael Linke und Markus Wozniak werden Meister in der Kreisliga und steigen als erste Jugendmannschaft in die Leistungsklasse auf. Die 1. Seniorenmannschaft wird Zweiter in der Kreisliga A und unterliegt im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga dem TSV Heimaterde Mülheim mit 1:3. Die Tennis-Herren 40 steigen in die Tennis Bezirksliga auf. In der neuen Saison spielt bei den Tischtennis-Senioren eine dritte Mannschaft.  Die 1. Fußballmannschaft wird wieder  Zweiter in der Kreisliga A und unterliegt erneut im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga dem TuSpo Saarn mit 0:1. Die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Kreisliga auf. Die 3. Tischtennismannschaft steigt in die 2. Kreisklasse auf. Eine 4. Tischtennismannschaft nimmt am Spielbetrieb teil. Tennis: Die H50 steigen in die BK B und die H65 in die Bezirksliga auf. Die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. Die 1. Fußballmannschaft spielt am 22. Mai anlässlich des 50jährigen Vereinsjubiläums gegen den noch Zweitligisten Rot-Weiß Essen. Die SGP begeht mit einem Festakt im Gustav-Heinemann-Schulzentrum ihr 50jähriges Bestehen. Nach 15 Jahren steigt die 1. Fußballmannschaft als Tabellenführer der Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Trainer der Mannschaft ist Jürgen Grzymski. Die 2. Tischtennismannschaft steigt in die 1. Kreisklasse auf. Die 1. Jungenmannschaft steigt ungeschlagen in die Bezirksklasse auf.  Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A nach einjähriger Bezirksligazugehörigkeit. Neuer Trainer der Mannschaft wird Andreas Matyjaszek. Die Tennis 60-Herren steigen in die Bezirksklasse A auf.  Aufstieg der 2. Fußballmannschaft in die Kreisliga B. Trainer der Mannschaft ist Christian Hojnacki. Die U15 und U17 Mädchenteams werden in ihren Gruppen Kreismeister. Aufstieg der 2. Tischtennismannschaft in die Kreisliga. Außerdem gewinnt die 2. Mannschaft den Handicap-Pokal. Die Tischtennismädchen steigen in die Bezirksklasse auf. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Bezirksliga nach Sieg im Relegationsspiel gegen TuSpo Saarn mit 2:1. Der bisherige Vorsitzende Hermann Emmerich wird nach 12 Jahren als 1. Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.     Die Fußball-Frauenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Auch die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Die 1. Tischtennismannschaft steigt erneut auf und spielt nun in der Landesliga. Die 2. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. Diie 1. Mannschaft kann die Klasse als Aufsteiger in der Relegationsrunde halten.Die 3. Tischtennismannschaft schafft den Aufsteig in die Kreisliga.
SportgemeinschaftPestalozzidorf Oberlohberg  e. V.
Historie  Im   Jahre   1950   entstand   in   Dinslaken-Hiesfeld   das   Pestalozzidorf.   Deutschen   Jugendlichen wurde   hier   die   Möglichkeit   gegeben,   fern   von   der   Heimat   zu   leben.   Familienerziehung war    der    Grundgedanke.    Hauseltern    und    Heimleitung    sorgten    für    die    Erziehung    und Beaufsichtigung. Im    Jahre    1953    entstand    das    Gemeinschaftshaus.    Hier    wurden    die    Jungen    an    viele Aktivitäten    und    gemeinsame    Unternehmungen    herangeführt.    Besonders    wurde    auf sportliche Betätigung hingearbeitet. Auch   schlossen   sich   immer   mehr   Bewohner   der   Umgebung   den   sportlichen   Aktivitäten des Pestalozzidorfes an. So   kam   es   dann   im   Jahre   1957   zur   Gründung   eines   Sportvereins,   die   Sportgemeinschaft Lohberg.   Vereinsgründer   waren   Ernst   Klitsch   (1.   Vorsitzender),   Erich   Dürselen,   Fritz Buchmann    und    Erika    Schön.    Hauptsportarten    waren    Tischtennis,    Kegeln,    Turnen, Sportschießen und Fußball. Da   ein   akzeptabler   Sportplatz   fehlte   und   an   Hilfe   seitens   der   Stadt   nicht   zu   denken   war, wurde    in    Eigenregie    ein    Sportplatz    erstellt.    Dank    der    Mithilfe    einiger    Fahrer    und Bauarbeiter   von   der   damals   in   Bau   befindlichen   Hollandautobahn   gelang   es,   die   nach dem   Roden   der   Bäume   entstandene   Fläche   einzuebnen.   Nach   einigen   Wochen   harter Arbeit   konnte   im   Jahre   1958   die   feierliche   Eröffnung   mit   einem   Freundschaftsspiel   gegen den Nachbarverein VfB Lohberg stattfinden. Weitere Ereignisse in chronologischer Reihenfolge:
1961 1962 1963 1964 1966 1967 1968 1969 1971 1972 1975 1979 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1989 1991 1993 1994 1996 1997 1999 2001 2002 2003 2004 2005  2006 2007 2008 2009 2010 2012 2013 2014 2015 2016
wies der Verein bereits fünf Tischtennismannschaften auf, die alle am Meisterschaftsbetrieb teilnahmen. Drei Fußballmannschaften, Turner, Kegler, Sportschützen, Schwimmer, Schachspieler und eine Wandergruppe gehörten dem auf nun 180 Mitglieder angewachsenen Verein an. In diesem Jahr wurde ebenfalls die Eintragung in das Vereinsregister vorgenommen. Die Tischtennisschüler werden Westdeutscher Mannschaftsmeister Fertigstellung eines Schießstandes auf der Kegelbahn.   Aufnahme von türkischen Lehrlingen in den Verein - Die Schüler werden erneut Westdeutscher Tischtennismeister. Die Schützen werden offiziell Mitglied des Deutschen Schützenbundes Die Tischtennisschüler werden zum dritten Mal Westdeutscher Tischtennismeister Die Tischtennis-Senioren steigen in die Bezirksliga auf. Aufstieg der Tischtennis-Senioren-Mannschaft in die Landesliga. Weiterer Aufstieg der Tischtennis-Senioren in die Verbandsliga. Die 1. Luftgewehrmannschaft der Sportschützen steigt in die Bezirksliga auf. Ernst Klitsch tritt als Vereinsvorsitzender aus Altersgründen nicht mehr an und wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Sein Nachfolger als Vorsitzender wird Walter Went. Die 1. Tischtennis-Senioren-Mannschaft der Herren steigt in die Oberliga auf, die Damen in die Landesliga. Lothar Koch wird Westdeutscher Meister im Tischtennis und 3. bei den Deutschen Meisterschaften. Die 2. Tischtennis-Senioren-Mannschaft der Herren steigt in die Landesliga auf. Die Damenmannschaft muss leider zurückgezogen werden. Der Verein ist Ausrichter der Ranglistenspiele des WTTV und führt die Bundesligaaufstiegsrunde im Tischtennis durch. - Die Sportschützen steigen in die 1. Leistungsklasse auf. Rücknahme der Tischtennis-Senioren in die Landesliga. Übernahme des Hauses 2 und 4 des Dorfes durch die Stadt Dinslaken. Der Verein hatte nun die Gelegenheit, in Eigenhilfe die Kellerräume umzubauen. Es entstanden Umkleideräume für die Fußballer, ein Aufenthaltsraum sowie ein Schiedsrichterraum. Hansi Kohnen gründete die Alte-Herren Fußballmannschaft. Erich Dürselen, der Gründer der Tischtennisabteilung stirbt. Damit verbunden ist der Abstieg der Tischtennis- mannschaften. Bis zum Jahre 1984 gibt es keine Tischtennisaktivitäten im Verein. 25jähriges Vereinsjubiläum mit einer Feier in der Aula des Gustav-Heinemann- Schulzentrums. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A. Der Name des Vereins wird in SG Pestalozzidorf Oberlohberg geändert, um Verwechselungen mit dem VfB Lohberg zu vermeiden. Unter der Leitung von Heiner Braam wird die Tischtennisabteilung wieder ins Leben gerufen. Aufstieg der Tischtennismannschaft in die Kreisliga. - Es wird eine Tennisabteilung gegründet. Der damalige Vorsitzende Willi Mailänder setzte sich für die Errichtung der Flutlichtanlage ein und leitete die Planungen für die neue Sportanlage und ein eigenes Vereinshaus ein. Größter Erfolg der Fußballer: Die 1. Mannschaft steigt als Meister der Kreisliga A unter ihrem Trainer Manfred Stallmann in die Bezirksliga auf. - Der Bau des Vereinshauses wurde abgeschlossen. Der Rasenplatz wurde mit einem Freundschaftsspiel gegen eine Stadtauswahl aus Dinslaken eingeweiht. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Bezirksliga und der zweiten in die Kreisliga. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Landesliga und der zweiten in die Bezirksliga. Am 28. Februar begann der Bau der Tennisanlage. Sie wurde am 24. Juni eröffnet. Abstieg der 1. Fußballseniorenmannschaft in die Kreisliga A Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga B und der 2. Mannschaft in die Kreisliga C. Aufstieg der 1. Tischtennismannschaft in die Oberliga. Rückzug der 1. Tischtennismannschaft aus der Oberliga in die Kreisliga. Vom 13.-15. Juni wird auf der Vereinsanlage das 40jährige Bestehen der SGP mit mehreren Festveranstaltungen gefeiert. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A unter dem Trainer Frank Borutta. Fußballabeilungsleiter Heinz Piechula wird vom Fußballverband Niederrhein mit der silbernen Verdienstnadel ausgezeichnet.  -  Gründung einer Völkerballjugendmannschaft unter der Leitung von Erika Boruta. Im Juli Durchführung des 1. Ernst-Klitsch-Gedächtnisturniers für zweite und dritte Fußballmannschaften. Die 2. Fußballmannschaft steigt unter ihrem Trainer Mike Herzog in die Kreisliga B auf. Abmeldung der Tischtennismannschaft. Dafür werden unter dem neuen Abteilungsleiter Helmut Schönemann Schüler- und Jugendmannschaften aufgebaut. Eine Tischtennis-Senioren Mannschaft nimmt wieder am Spielbetrieb in der Kreisliga teil. Erstmals seit langer Zeit startet eine Mädchenmannschaft.Sie beginnt in der Bezirksliga.  Die 2. Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga C ab. Die 1. Fußballmannschaft erreicht das Finale im LBS-Turnier und unterliegt dem TV Jahn Hiesfeld mit 0:1.   Eine weitere Tischtennismannschaft hat sich der SGP angeschlossen. Sie spielt in der 1. Kreisklasse.   Die C1-Junioren unter ihren Trainern Michael Linke und Markus Wozniak werden Meister in der Kreisliga und steigen als erste Jugendmannschaft in die Leistungsklasse auf. Die 1. Seniorenmannschaft wird Zweiter in der Kreisliga A und unterliegt im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga dem TSV Heimaterde Mülheim mit 1:3. Die Tennis-Herren 40 steigen in die Tennis Bezirksliga auf. In der neuen Saison spielt bei den Tischtennis-Senioren eine dritte Mannschaft.  Die 1. Fußballmannschaft wird wieder  Zweiter in der Kreisliga A und unterliegt erneut im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga dem TuSpo Saarn mit 0:1. Die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Kreisliga auf. Die 3. Tischtennismannschaft steigt in die 2. Kreisklasse auf. Eine 4. Tischtennismannschaft nimmt am Spielbetrieb teil. Tennis: Die H50 steigen in die BK B und die H65 in die Bezirksliga auf. Die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. Die 1. Fußballmannschaft spielt am 22. Mai anlässlich des 50jährigen Vereinsjubiläums gegen den noch Zweitligisten Rot-Weiß Essen. Die SGP begeht mit einem Festakt im Gustav-Heinemann-Schulzentrum ihr 50jähriges Bestehen. Nach 15 Jahren steigt die 1. Fußballmannschaft als Tabellenführer der Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Trainer der Mannschaft ist Jürgen Grzymski. Die 2. Tischtennismannschaft steigt in die 1. Kreisklasse auf. Die 1. Jungenmannschaft steigt ungeschlagen in die Bezirksklasse auf.  Abstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A nach einjähriger Bezirksligazugehörigkeit. Neuer Trainer der Mannschaft wird Andreas Matyjaszek. Die Tennis 60-Herren steigen in die Bezirksklasse A auf.  Aufstieg der 2. Fußballmannschaft in die Kreisliga B. Trainer der Mannschaft ist Christian Hojnacki. Die U15 und U17 Mädchenteams werden in ihren Gruppen Kreismeister. Aufstieg der 2. Tischtennismannschaft in die Kreisliga. Außerdem gewinnt die 2. Mannschaft den Handicap-Pokal. Die Tischtennismädchen steigen in die Bezirksklasse auf. Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Bezirksliga nach Sieg im Relegationsspiel gegen TuSpo Saarn mit 2:1. Der bisherige Vorsitzende Hermann Emmerich wird nach 12 Jahren als 1. Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.     Die Fußball-Frauenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Auch die 1. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Die 1. Tischtennismannschaft steigt erneut auf und spielt nun in der Landesliga. Die 2. Tischtennismannschaft steigt in die Bezirksklasse auf. Diie 1. Mannschaft kann die Klasse als Aufsteiger in der Relegationsrunde halten.Die 3. Tischtennismannschaft schafft den Aufsteig in die Kreisliga.
Sportgemeinschaft Pestalozzidorf Oberlohberg  e. V.